FABI in Kitas

Für Kindertagesstätten, Familienzentrem und Elterninitiativen entwickeln wir auf Wunsch ein- und mehrtägige Fortbildungen für Mitarbeiter, Leitungen, Eltern und Kinder.

Seminarangebote für Kitas

Weiterbildung für Krippenerzieher/-innen – „Wach, neugierig, klug“
Qualifizierungskonzept für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren

Auf der Grundlage des Konzeptes „Wach, neugierig, klug“ der Bertelsmann- tiftung werden pädagogische Fachkräfte für die besonderen Anforderungen bei der Arbeit mit unter drei jährigen Kindern in Krippen und Tageseinrichtungen qualifiziert. Die Reflexion der eigenen professionellen Rolle bildet die Grundlage des pädagogischen Handelns.

Themen in diesem Kurs sind:
» Professionelle Rolle und Haltung gegenüber Kindern und Eltern
» Bedeutung der frühen Bindung als Grundlage zum Erwerb von Sozialkompetenzen
» Kindliche Entwicklungsphasen
» Beobachtungsverfahren und Dokumentation
» Eingewöhnungsphasen nach dem Berliner Modell
» Grundlagen der Kommunikation und Elterngespräche
» Kriterien für die Gestaltung der Räume und des Außenbereichs
» Kollegiale Fallberatung

Die Fortbildung wird zertifiziert und endet mit einem Abschlusskolloquium.

Termin und Kosten: auf Anfrage
Leitung: Renate Reulecke

Dieses Seminar kann auch als In-house Seminar für ein oder mehrere
Teams in den jeweiligen Einrichtungen gebucht werden.


Musikalischer Workshop für pädagogische Fachkräfte
Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Erzieher/-innen und Lehrer/-innen in der Kindertagesstätte und Grundschule, die Freude daran haben, ein neues Repertoire an Liedern zu lernen, das sich schnell und einfach in der pädagogischen Praxis einsetzen lässt. Dazu gibt es viele Anregungen für die Vermittlung von Liedern und einfache Körperpercussion-Begleitungen.

Termin und Kosten: auf Anfrage
Leitung: Nicolas und David Jehn, Renate Reulecke, Gudrun Pahnke


Kollegiale Beratung
Kollegiale Beratung ist eine lebendige Möglichkeit, konkrete Probleme, die im Alltag einer Gruppe auftreten, mit anderen Gruppenleitern zu reflektieren und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Kollegiale Beratung geht davon aus, dass die Ressourcen für die Lösung des Problems im Team selbst liegen. Nach einem Einführungsseminar können weitere kollegiale Beratungstermine folgen.

Termin und Kosten: auf Anfrage
Leitung: Kornelia Debertin-Hink


Persönliche Grenzen erkennen und Nein-sagen lernen
Menschen, die sich in Familie, Beruf und Ehrenamt engagieren, werden im Alltag häufig damit konfrontiert, die eigenen Bedürfnisse mit den Anforderungen und Ansprüchen des Gegenübers abzugleichen. Es gilt immer wieder die persönlichen psychischen, physischen und emotionalen Grenzen der Belastbarkeit zu erkennen und die Fähigkeit aufzubringen „Nein“ sagen zu können. Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar sich der eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu werden und bekommen Anregungen zur besseren Durchsetzung der eigenen Bedürfnisse.

Termin und Kosten: auf Anfrage
Leitung: Maritta Jäschke-Bortfeldt


Mediation, Gewaltprävention und Konfliktbewältigung in Kindertagesstätten
Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Informationen


Ich schaff’s - Ein lösungsorientiertes Programm für Kinder
für Eltern, Erzieher und Grundschullehrer

„Ich schaff’s“ ist ein 15 Schritte Programm, das von dem Psychiater
Ben Furmann entwickelt worden ist und zunächst in Finnland und
anderen europäischen Ländern erfolgreich durchgeführt wurde.
„Ich schaff’s“ ist ein Ansatz zur Problemlösung vor dem Hintergrund
einer systemischen Grundhaltung. Dabei ist es ein wichtiges
Prinzip die Probleme der Kinder in Fertigkeiten und Fähigkeit
umzuwandeln. In 15 aufeinander folgenden Schritten lernt das
Kind ein Problem oder Teile eines komplexeren Problems zu lösen,
dabei gilt das Grundprinzip: „Es macht mehr Spaß, neue Fähigkeiten
zu lernen, als Probleme loszuwerden.“ In den einzelnen Seminarteilen
werden die 15 Schritte des Programms vorgestellt, erarbeitet
und wenn möglich durch eigene praktische Beispiele umgesetzt.
Zu diesem Programm sind verschiedene Materialien für Kinder,
Eltern oder auch Institutionen erhältlich, die die Arbeit unterstützen
können, auch sie werden während des Seminars vorgestellt. Zielgruppen
sind Eltern, Erzieher/-innen und Grundschullehrer/-innen.

Termin und Kosten: auf Anfrage
Leitung: Maritta Jäschke-Bortfeldt